Chiemsee 14.09.2018

Moin Moin

Heute regnet es, muss aber auch sein, denn hier unten sind alle Wiesen und Wälder wirklich saftig grün. Dafür wird Regen gebraucht. Wir haben uns heute morgen darauf verständigt, dass wir bei den heutigen Wetteraussichten ein Städtetour nach Rosenheim machen.

Das hat den Vorteil, dass man sich bei Regen irgendwo hineinsetzen kann. Aber wir hatten Glück. Das Wetter zog sich auf und wir haben noch einen schönen Tag geschenkt bekommen. 

Nun wollten wir zuerst die bekannten Orte aus der Serie Rosenheim Cops sehen.

Die Rosenheim-Cops werden fast ausschließlich im Raum Südbayern gedreht. Das Polizeipräsidium ist in Wirklichkeit das Rosenheimer Rathaus. Oft ist auch der Max-Josefs-Platz Drehort von Szenen. Allerdings befindet sich dieser in der Realität in einer Fußgängerzone und darf deshalb nicht mit dem Auto befahren werden, wird jedoch in der Serie als befahrbar dargestellt, was für manchen Touristen verwirrend ist.

Als Kulisse für das Gasthaus „Rosenbräu“ dient das Landgasthaus Liegl in Dietramszell, das „Times Square“ war ein Teil der „Alten Brauerei“ in Stegen am Ammersee, heute gibt es einen Studio-Nachbau. Die Landschaftsaufnahmen werden meist im Chiemgau gedreht. Oft sind dabei der Chiemsee oder das Fünfseenland südwestlich von München ein Handlungsort.

Es tauchen immer weniger Rosenheimer Örtlichkeiten auf. Die Innenaufnahmen werden in den Bavaria Filmstudios sowie Drehvillen in verschiedenen Orten rund um München bzw. im Tegernseer Raum oder im Gebiet des Starnberger Sees aufgezeichnet. Der Drehort des Hofer-Hofes wird geheim gehalten. Zu anderen Drehorten bietet das Fremdenverkehrsamt Rosenheim eine Tour an.

Dagegen wurde von Seiten mancher Tourismusverbände auch die Umbenennung der Rosenheim-Cops gefordert, da die Stadt Rosenheim und ihr Umfeld kaum noch in der Serie vorkommen. Allerdings ist in dieser Hinsicht zu berücksichtigen, wie weit der Aufgabenbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit Sitz in Rosenheim tatsächlich in das Umland hineinreicht. Ab Staffel 18 (beginnt Herbst 2018) sollen wieder vermehrt Aufnahmen aus Rosenheim gezeigt werden.

Im März 2017 wurde im österreichischen Salzburger Land eine 90-minütige Winter-Spezialausgabe gedreht. Ein Hotel im Pongauer Skiort St. Johann im Pongau diente als Hauptschauplatz.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.