Chiemsee 16.09.2018

Heute zeigt sich das Wetter von seiner schönen Seite. Sonnenschein und nicht ganz so warm sind ideale Bedingungen für unsere heutige Tour.

Wir wollen heute zur Seiseralm und zur Herrenalm bei Bernau.

Eine schöne Rundwanderung im Chiemgau, von Bernau zur Seisenalm und zurück über die Herrenalm zum Ausgangspunkt. In Bernau am Chiemsee, im Ortsteil Kraimoos bei der Mariengrotte, beginnt die Rundwanderung. Diese führt eine lange Treppe hinauf.
 
 
Die Tour war ursprünglich anders herum geplant, auf dem Weg treffen wir einen Einheimischen, der uns empfahl, die Route anders herum zu gehen, da die viel schöner wäre. Also haben wir zunächst die gefühlten 396 Treppenstufen hoch auf den Weg zur Seiseralm passiert. Vor dort an ging’s eher immer weiter bergauf. Immerhin mussten wir von ca. 530 Höhenmetern noch auf 830 Höhenmetern aufsteigen. 
 
 
An der Seiserals war es ungemütlich und auch voll. Leider war hier auch viel Verkehr, weil die Seiseralm mit dem Auto erreichbar ist und viele Fußkranke das ausgenutzt haben. Trotz 30 er Schildern fuhren die dort extrem schnell die schmale Straße hoch.
 
 
Wir wollten ursprünglich hier Rast machen, haben uns aber wegen der ungemütlichen Atmosphäre entschieden bis zur Herrenalm zu gehen. Das war eine sehr gute Entscheidung. Die Herrenalm liegt sehr idyllisch. Wir erfuhren, dass heute der letzte offene Tag war. Morgen, am Sonntag, ist Almabtrieb und die Hütte erst im nächsten Jahr (April – Mai) wieder bewirtet ist.
 
 
Hier gab es eine schmackhafte Brotzeitplatte und auch noch leeeckeren Eierlikörkuchen. Schlaraffenland, kann ich da nur sagen. Kerstin ist noch hoch bis zur Lindalm, derweil ich mir das eine oder andere Stückchen Kuchen habe schmecken lassen.
 
 
Der Rückweg gestaltet sich ein wenig ungemütlich. Zunächst ging es sehr angenehm und mit schönen sblicken und Eindrücken los. Im Verlauf der letzten 3 Km ging es stetig bergab. Wenn ich da nur daran denke, das wäre ja der Weg gewesen, den wir ursprünglich für den Hinweg geplant hatten. Dem Einheimischen sei Dank.
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.